Katastrophenschutz

Seit Anfang 2007 stellt ORMS für das Medizinische Katastrophen-Hilfswerk Deutschland die Einsatzkomponente "Schweres Gelände". Die Aufgaben des Einsatzzuges bestehen im Wesentlichen darin, im schwer zugänglichen Schadensgebiet die Erstversorgung von Verletzten oder erkrankten Personen zu übernehmen und sobald die Transportfähigkeit hergestellt ist, diese Patienten der Krankenhausbehandlung zuzuführen.



Ebenfalls können wir in schwer zugänglichen Gebieten die Erstsichtung und Triage mit unserer Einsatzleitung und den Führungskräften durchführen, weil wir mit unseren Spezialfahrzeugen in Gelände vordringen können, das für herkömmliche Fahrzeuge unerreichbar bleibt, und so gezielt die tatsächlich benötigten Ressourcen nachfordern können.

Der Einsatzzug „Schweres Gelände“ kann jederzeit von Behörden und Institutionen über die MHW Zentrale (Telefon 089-620122777 oder oder direkt bei ORMS (Telefon 09251-1030) angefordert werden.

ORMS ist aktives Mitglied im Medizinischen Katastrophen-Hilfswerk e.V.. Das MHW ist ein gemeinnütziger Zusammenschluss von bundesweit führenden, privaten Rettungsdienstunternehmern sowie branchenübergreifenden Kooperationspartnern aus ganz Europa, die sich zum Ziel gesetzt haben, im Katastrophenfall schnell und unbürokratisch medizinische Hilfe zu leisten.

Als Mitgliedsbetrieb des MHW haben bereits in der Vergangenheit während des Elbehochwassers 2002 in Dresden, der Tsunami-Katastrophe 2004 sowie anderen Großschadensereignissen einen erheblichen Beitrag zur Bewältigung der humanitären Not leisten können.

 


 

 

 

 
 
 

 

ORMS bei einer Katastrophenschutzübung zusammen mit anderen Organisationen.